headerDefault

Feldtage Nordhorn

Mehr

Hallo alle Zusammen,

wir kommen auch am Samstag nach Nordhorn. Leider auch nur mit dem PKW.

Wir würden uns freuen, wenn wir uns mal persönlich kennenlernen könnten.
Der Stand ist ein guter Treffpunkt dafür.

Mein Handy: 0179 4775170

Gruß Volker

#6491

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • horstgerlach
  • horstgerlachs Avatar
  • Offline
  • Senior Boarder
  • Senior Boarder
  • Fahr-D88
Mehr

Ausstellung Nordhorn:Ein eindruck von meinem Besuch am Samstag:von den Fahrkollegen+Kolleginen eine gelungene Austellung,sehr schöne Geräte und Maschinen waren dort zu sehen und der Stand war auch gut besucht,sehr nette Leute vom Fahrverein, interessante Gespräche geführt und endlich mal Persönlnlichen kontakt zum Verein gehabt,habe mir auch sofort den neuen Kalender für 2016 und das neue Fahrbuch gekauft (der Kalender ist wieder sehr gut gelungen).Meine Hochachtung zu der Arbeit die der Verein dort geleistet hat.



mfg Horst Gerlach
aus Soest NRW


Oldtimer sind wie Frauen,beide kosten Geld,aber Oldtimer meckern nicht!!
#6493

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr

Hallo zusammen
Ich machte mich am 31.07.2015 / 6:50/h mit dem Schlepper D180H auf den
Weg nach Nordhorn, in Engen traf ich mich mit Dieter Rath D135H und Yves Messerschmidt D177S (er wechselte Tagesweise mit seinem Vater Bernd ab)
Rosi Messerschmidt begleitete uns mit dem Wohnmobil und reservierte jeweils unseren nächsten Zeltplatz. Auch das eine oder andere Essen wurde bestens vorbereitet. Weiter ging es nach Königsfeld im Schwarzwald wo wir noch Andreas Schirm mit seinem D15 aufgabelten.

Das Ziel der Reise wurde der Zeltplatz in Waldbronn / Schwarzwald (190 km)
www.kochmuehle1.de/deutsch/home/ Der Wirt brachte sofort für die
Trakorfahrer einen Schnaps



Da wir auf der "falschen" Seite des Rhein`s waren, ging
es mit der Fähre bei Leimersheim auf die andere Seite
rheinfaehre-neuburg.de/Home.html









In Neustadt an der Weinstrasse fanden wir
neben einem Kreisverkehr diese FAHR Mähmaschine
wir kamen um einen Stopp nicht herum)



Das Ziel des Tages wurde nach 160 km Oberhausen an der Nahe,
in einem Wunderschönen ruhigen Tal www.camping-nahetal.de/de/



Gut ausgeschlafen machten wir uns auf den Weg nach Bingen,
wo wir am Rhein entlang bis zur Lorelei fuhren. Die Mittags-
pause verbrachten wir im Restaurant direkt am Rhein gegenüber
der Lorelei





Nach dem Essen steuerten wir das Museum von Friedel Bonn in Plaidt an.
www.rhein-zeitung.de/bilder/bilder-regio...ediagalid,15688.html
Friedel und Sonja waren noch fest für Nordhorn am Arbeiten, nahmen sich
jedoch noch Zeit für uns und unseren Durst

Bei Boppard ging es 400 Höhenmeter in Serpentinen den Berg hinauf



anschliessend wieder 400 Höhenmeter runter zur Mosel
(Herrlich dieser Ausblick)



Leider lief uns bei Friedel und Sonja die Zeit davon, da wir bis
20:00/h in Koblenz auf dem Campingplatz sein mussten. Wir mussten
leider früher als geplant den "Heim" Weg antreten
www.moselbogen.de/



Als nächstes Ziel wurde Solingen festgelegt. Vorher
wurde am Deutschen Eck noch ein Foto "geschossen"
www.koblenz-touristik.de/kultur/sehenswe...wilhelm-denkmal.html





Weiter ging es an die Brücke von Remagen,
wo das Mittagessen eingenommen wurde
www.bruecke-remagen.de/



um 20:00/h trafen wir auf dem Zeltplatz ein und wurden
wieder von vielen Schaulustigen Besucht, die wissen wollten
wo wir herkommen und wo wir hin wollen und was das für
schöne Schlepper sind. www.camping-solingen.de/frameseite.html



Zwischen Dortmund und Essen hindurch ging es auf Ahsen
Pünktlich zur Abfahrt fing es an zu regnen, der Regen dauerte
bis zu Ankunft in Ahsen. Ich selber fand es dank meines FAHR
Leichtverdeckes gar nicht so schlimm ;-) der Rest musste sich
halt "Richtig" Kleiden es gibt kein schlechtes Wetter, nur schlechte Kleidung . . . .)
Rosi besorte uns eine Pension, dass wir Trocken
schlafen konnten



Der nächste Tag konnte ruhiger angegangen werden
da das nächsten Ziel der Reise bei Gotthard Schroff in Dülmen war
www.streiflichter.com/historischer-feldtag-lockt.html nur
noch etwa 30 km entfernt.

deshalb besuchen wir eine Schleuse in Ahsen
www.wsa-duisburg-meiderich.wsv.de/Wasser...chl_Ahsen/index.html
und ein altes Schiffshebewerk (Museum)in www.hebewerk-henrichenburg.de/



Am Abend wurden wir von Gotthard zum Essen eingeladen.
Bei Ihm konnten wir auch noch bestens übernachten.

Auch die Presse war vor Ort



Tags darauf ging es hinter seinem Gespann D60 mit Tieflader
darauf einen 177S und den Containerwagen mir 3 Containern
nach Nordhorn, wo wir zusammen mit den anderen FAHR-ianern
die Ausstellung aufbauen konnten

Totale Entfernung Gailingen / Nordhorn 849 km













Auch Pausen müssen sein



Die Transporte wurden von Sponsoren Spendiert





Allen ein bestes Dankeschön, die die Reise unterstützten
und viel dazu beigetragen haben. Auch die vielen Kontakte
an unserem Stand bestätigten unsere Sache

Es war ein tolles Wochenende

LG Hubert Auer


aus Spaß an alter Landtechnik . . .
#6497

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr

Hallo,

mir hat das Treffen und der Stand bzw. die Geräte und Schlepper

gut gefallen.

Gleichzeitig konnte man einige Vorstandsmitglieder mal persönlich

kennenlernen, alle waren nett, freundlich und hilfsbereit.

Auch von mir ein besonderer Dank für die ehrenamtlich geleistete

Arbeit auf dem Treffen und besonders in der Ausstellungshalle.

Mit freundlichem Gruß


Jürgen Kerp


Meine Fahrzeuge :
Güldner Burgund T Bj.1961
Güldner Hydrocar Bj.1960
Fahr C30 Fahrgestell (Kippkarre)
Deutz 4006 Bj.1973
Bauwagen Bj.1976
Pkw Anhänger Bj.1994
#6498

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Mehr

Hallo,

wir waren auch am Samstag da. Es hat uns sehr gut gefallen.
Der Stand vom Verein war gut gelungen und auch wirklich gut besucht.

Auch von mir ein großes Dankeschön an alle Vereinsmitglieder und Helfer, die sich sehr viel Mühe gemacht haben in jeder Hinsicht.

Allein der große Aufwand die ganzen Traktoren und Geräte dort hin zu schaffen und in einem wirklich sehr gut organisierten
Ablauf auch vorzustellen war einfach Klasse.

Wir haben uns darüber gefreut, mit dem einen oder anderen mal ein paar persönliche Gespräche zu führen, was ja sonst meist nur per Telefon stattfindet.

Um mal mit den Worten meines 13-jährigen Sohnes zu sprechen: "Ich hätte was verpasst, wenn ich nicht mitgefahren wäre!!!"


Gruß Volker

#6508

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: hubertauer