headerDefault

D90: Plötzlicher Verlust an Drehmoment und an Öldruck

  • HLO-Ersatzteilservice
  • HLO-Ersatzteilservices Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr

Danke für die Schlussbeschreibung...
Bei dauerhaft eingedrücktem Startmengenknopf hat der Schlepper doch auch dauerhaft schwarz geräuchert wie eine Lokomotive.
Ich verstehe nun aber nicht, das dieses heftige Schwarzrauchen, welches doch bei jedem Beschleunigen des Motors erscheint, niemals Anlass zu einer Überprüfung geworden ist.

Bei dem verstopften Spaltfilter kann man am Ende doch nur hoffen, das die Kurbelwellenlager und die Hauptlager nicht doch noch Schaden genommen haben. Mit rechtzeitigem Umbau auf Schraubfilter wäre das nicht passiert, denn der hat ein eingebautes Bypassventil, so das dann bei Filtervertopfung immer noch ungefiltertes Öl an die Schmierstellen gelangen kann.

Allzeit gute Fahrt
mit freundlichem Gruß
H·L·O Ersatzteilservice

#7706
Anhänge:

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • arnaudguillaume
  • arnaudguillaumes Avatar Autor
  • Offline
  • Junior Boarder
  • Junior Boarder
Mehr

Hallo HLO,

HLO-Ersatzteilservice schrieb: Bei dauerhaft eingedrücktem Startmengenknopf hat der Schlepper doch auch dauerhaft schwarz geräuchert wie eine Lokomotive.

Nein, gar nicht, oder vielleicht kaum! Im ernst, alles sah ganz normal aus, also wollte ich deswegen keine Probleme suchen.
Auch jetzt raucht der D90 kaum, wenn der Knopf durchgedrückt ist. Daher begrenzt der Exzenter des Knopfes den Weg der Regelstange jetzt nur ein wenig, damit es noch ein Takt weniger raucht.
Der Kraftstoff kommt gut zur EP, ich habe einige Liter ins Leere laufen lassen, um sicher zu sein.
Die Leistung ist auch da (zum Vergleich mit dem rauchenden D90h eines Freundes), EP und Düsen sind geprüft bzw. eingestellt, also lasse ich die Sache in dem Zustand.
Natürlich würde ich aus Neugierde gerne heraus finden, warum der Trecker mit durchgedrücktem Knopf nicht viel mehr raucht. Vielleicht ist es der Modus für die Abgasprüfung gem. Euro6.......

HLO-Ersatzteilservice schrieb: Bei dem verstopften Spaltfilter kann man am Ende doch nur hoffen, das die Kurbelwellenlager und die Hauptlager nicht doch noch Schaden genommen haben.

Ja, es scheint noch gut gegangen zu sein. Aber zum Glück war noch etwas Öldruck da.

HLO-Ersatzteilservice schrieb:
Mit rechtzeitigem Umbau auf Schraubfilter wäre das nicht passiert, denn der hat ein eingebautes Bypassventil, so das dann bei Filtervertopfung immer noch ungefiltertes Öl an die Schmierstellen gelangen kann.

Ich kann das Gegenteil nicht behaupten, nur folgendes dazu fragen bzw. ankerken:
- wenn der Schraubfilter dicht ist und das ungefilterte Öl durch den Bypass fließt, ist da noch Öldruck am Manometer sichtbar?
- ich hatte nicht mal ein Jahr vorher den großen Seitendeckel geöffnet und das Innere (inkl. den Spaltfilter) ganz sauber gemacht. Danach bin ich kaum gefahren, vielleicht 20Std => es wundert mich, dass so eine Masse sich in so eine kurze Zeit gebildet bzw. gesammelt hat. Bei der Demontage des Spaltfilters damals hatte ich da nicht so viel Dreck gefunden. Ich hoffe, dass es sich von "irgendwo" in den Leitungen gelöst hat und nicht neu gebildet hat.
- seitdem spiele ich mit dem Gedanke, einen Druckschalter in der Leitung des Manometers einzubauen, der eine Warnleuchte (oder die Hupe?) ansteuern würde.

Gruß
Arnaud


Mit dem FAHR geht alles klar!
#7708

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

  • HLO-Ersatzteilservice
  • HLO-Ersatzteilservices Avatar
  • Offline
  • Gold Boarder
  • Gold Boarder
Mehr

Hallo,
ein ÖLdruckmessinstrument wir immer zwischen Filter und Lagerstelle positioniert.
Somit wird auch bei verstopften Schraubfilter noch Öldruck angezeigt. (vorausgesetzt die Lagerstellen befinden sich noch innerhalb der zulässigen Verschleißgrenzen)
mfg
HLO

#7709

Bitte Anmelden um der Konversation beizutreten.

Moderatoren: hubertauer